ÜBER MICH

PD Dr. med. Kristine Breuer

Nach fast 20-jähriger Tätigkeit in Klinik, Praxis, Forschung und Lehre bin ich seit dem 01. November als Dermatologin und Allergologin in meiner eigenen Praxis in Reinbek niedergelassen.

Informieren Sie sich hier zu den Stationen meiner ärztlichen und wissenschaftlichen Tätigkeit, zu den von mir publizierten Arbeiten und zu meiner Vortragstätigkeit. Seit meiner Umhabilitation von der Medizinischen Hochschule Hannover an die Medizinische Fakultät der Universität Hamburg im Jahr 2013 lehre ich darüber hinaus am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Die im Rahmen dieser Tätigkeitsfelder gewonnenen Erfahrungen und Impulse fließen in die Behandlung meiner Patienten in meiner Praxis ein.

Beruflicher und wissenschaftlicher Werdegang

Akademische Ausbildung

1990 - 1997

Studium der Humanmedizin, Universität Hamburg, University of the Witwatersrand, Johannesburg, Südafrika

1993 - 1997

Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Akademische Lehrtätigkeit

Seit 2013

Mitglied des Lehrkörpers der Universität Hamburg, Medizinische Fakultät

Promotion

1998

Arbeitsgruppe für Immunologie am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg, Leitung: Prof. Dr. med. B. Fleischer
Thema: Monoklonale Antikörper gegen das in Herpesvirus saimiri-transfizierten T-Lymphozyten exprimierte Protein TIP (tyrosine kinase interacting protein)
Beurteilung: magna cum laude

Habilitation

2007

Arbeitsgruppe Immundermatologie und Experimentelle Allergologie, Medizinische Hochschule Hannover, Leitung: Prof. Dr. med. T. Werfel
Thema: Staphylococcus aureus als Triggerfaktor der atopischen Dermatitis im Erwachsenenalter
Venia legendi für Dermatologie und Venerologie

2013

Um-Habilitation an die Medizinische Fakultät der Universität Hamburg

Berufliche Qualifikation

1998 - 2005

Assistenzärztin und wissenschaftliche Mitarbeiterin, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie der Medizinischen Hochschule und der Landeshauptstadt Hannover, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. habil. A. Kapp

2005 - 2006

Chefärztin Nordseeklinik Norderney im Verbund der Michels-Kliniken

2007 - 2009

Ständige Stellvertreterin des Chefarztes Institut für interdisziplinäre dermatologische Prävention und Rehabilitation (iDerm) an der Universität Osnabrück, Standort Hamburg Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg, Dermatologisches Zentrum

2010 - 2016

Leiterin der Abteilung für Allergologie und Berufsdermatologie Dermatologikum Hamburg, Prof. Steinkraus und Partner

Seit 07/2016

Gründung und Leitung Dermatologie Reinbek

Fachliche Qualifikation und eigene Weiterbildung

1999

Approbation als Ärztin, Ärztekammer Hamburg

2003

Anerkennung als Fachärztin für Dermatologie und Venerologie durch die Ärztekammer Niedersachsen

2004

Anerkennung der Zusatzbezeichnung Allergologie durch die Ärztekammer Niedersachsen

2004

Zertifikat Neurodermitistrainerin gemäß Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e.V. (AGNES)

2002

Zertifikat Neurodermitis-Akademie-Dozentin gemäß Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e.V. (AGNES)

2005

Grundkurs für Hygienebeauftragte Ärzte/Ärztinnen Gesellschaft für Impfwesen und Infektionsschutz Hannover

2010

Zertifikat Neurodermitistrainerin nach den Qualitätskriterien der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung für Erwachsenen (ARNE)

2010

ICH-GCP-Zertifikat Grundlagen und Wissenswertes für die Praxis klinischer Prüfungen)

2011

Zertifizierungskurs für Rehabilitationsanträge (Fortbildung zum Erwerb der rehabilitationsmedizinischen Qualifikation auf der Grundlage der Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nach §92 Abs. 1, Satz Nr. 8 SGB V)

2013

Zertifikat Basiskompetenz Patiententrainer

2016

Deutsche Gesellschaft für Botulinumtoxin-Therapie: Zertifikat Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie

2016

Deutsche Gesellschaft für Botulinumtoxin-Therapie: Zertifikat Ästhetische Injektionsverfahren / Filler

2016

Basiskurs Phlebologie der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie

seit 2015

Teilnahme am postgradualen Studiengang für Ästhetische Lasermedizin an der Universität Greifswald (DALM; Diploma in Aesthetic Laser Medicine)

Aktivitäten in Fachverbänden, wissenschaftlichen Gremien, in Fort- und Weiterbildung, Beratungstätigkeiten

2005 - 2009

Weiterbildung von Neurodermitisdozenten gemäß der Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e.V. (AGNES), Neurodermitis-Schulungsakademie an der Medizinischen Hochschule Hannover

2005 - 2015

Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e.V. (AGNES)

2006 - 2013

Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Rehabilitation in der Dermatologie der DDG (AReD)

2007 - 2008

Beratende Ärztin der Präventionskampagne Haut der gesetzlichen Kranken- und Unfallversicherung, beratende Ärztin verschiedener Unfallversicherungsträger (BGen)

seit 2009

Wissenschaftliche Gutachtertätigkeit für Fachjournale: Allergo Journal Allergy Allergologie American Journal of Clinical Dermatology Archives of Dermatological Research Bundesgesundheitsblatt Clinical and Experimental Allergy Experimental Dermatology Expert Opinion on Pharmacotherapy Expert Opinion on Therapeutic Patents Hautarzt Journal of the European Academy of Dermatology and Venerology Pharmaco Economics

2011 – 2016

Fachbeisitzerin und Prüferin für Haut- und Geschlechtskrankheiten sowie Allergologie der Ärztekammer Hamburg

seit 2012

Leitung der Regionalgruppe Nord des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (AeDA)

Wissenschaftliche Veröffentlichungen und Vorträge

Originalarbeiten

Buchbeiträge und Übersichten

  1. 1
    Originalarbeiten
    1. Breuer K, Wittmann M, Bösche B, Kapp A, Werfel T. Severe atopic dermatitis is associated with sensitization to staphylococcal enterotoxin B (SEB). Allergy 2000;55:551-555.
    2. Breuer K, Kapp A, Werfel T. Urine eosinophil protein X (EPX) is an in-vitro parameter of inflammation in atopic dermatitis of the adult age. Allergy 2001;56:780-784.
    3. Petering H, Kiehl P, Breuer K, Kapp A, Werfel T. Pyoderma gangraenosum: Erfolgreiche topische Therapie mit Tacrolimus (FK 506). Hautarzt 2001;52:47-50.
    4. Breuer K, Häussler S, Kapp A, Werfel T: Staphylococcus aureus: colonizing features and influence of an antibacterial treatment in adults with atopic dermatitis. Br J Dermatol 2002;147:55-61.
    5. Wedi B, Wieczorek D, Stünkel T, Breuer K, Kapp A. Staphylococcal exotoxins exert proinflammatory effects through inhibition of eosinophil apoptosis, increased surface antigen expression (CD 11b, CD45, CD54 and CD69), and enhanced cytokine activated oxidative burst, thereby triggering allergic inflammatory reactions. J Allergy Clin Immunol 2002;109:477-484.
    6. Gutzmer R, Breuer K, Kiehl P, Kapp A, Werfel T: Successful therapy of annular elastolytic giant cell granuloma with fumaric acid esters. Dermatology 2002;205:421-424.
    7. Breuer K, Wulf A, Constien A, Tetau D, Kapp A, Werfel T. Birch pollen related food as provocation factor of atopic dermatitis in childhood. Allergy, 2004;59:988-994.
    8. Breuer K, Heratizadeh A, Wulf A, Baumann U, Constien A, Tetau D, Kapp A, Werfel T. Late eczematous reactions to food in children with atopic dermatitis. Clin Exp Allergy 2004; 34:817-824.
    9. Breuer K, Bräutigam M, Kapp A, Werfel T. Influence of pimecrolimus cream 1% on different morphological signs of eczema in infants with atopic dermatitis, Dermatology 2004;209:314-320.
    10. Ahmad-Nejad P, Mrabet-Dahbi S, Breuer K, Klotz M, Werfel T, Herz U, Heeg K, Neumaier M, Renz H. Toll-like receptor (TLR)-2, but not TLR-4, polymorphism defines a subgroup of atopic dermatitis patients with severe phenotypes. J Allergy Clin Immunol 2004;113:565-567.
    11. Petering H, Breuer K, Herbst R, Kapp A, Werfel T. Comparison of localized high-dose UVA1 irradiation versus topical cream psoralen-UVA for treatment of chronic vesicular dyshidrotic eczema. J Am Acad Dermatol 2004;50:68-72.
    12. Kleine-Tebbe J, Breuer K, Lepp U, Vieths S, Worm M, Kunkel G, Wahn U, Lau S. Spezifische IgE-Werte gegen Aero- und Nahrungsmittelallergene im Vergleich: Dr. Fooke ALLERG-O-LIQ und Pharmacia CAP-System, Allergologie 2004;27:129-135.
    13. Darsow U, Laifaoui J, Kerschenlohr K, Wollenberg A, Przybilla B, Wuthrich B Borelli S Jr, Giusti F, Seidenari S, Drzimalla K, Simon D, Disch R, Borelli S, Devillers AC, Oranje AP, De Raeve L, Hachem JP, Dangiosse C, Blondeel A, Song M, Breuer K, Wulf A, Werfel T, Roul S, Taieb A, Bolhaar S, Bruijnzeel-Koomen C, Bronnimann M, Braathen LR, Didierlaurent A, Andre C, Ring J. The prevalence of positive reactions in the atopy patch test with aeroallergens and food allergens in subjects with atopic eczema: a European multicenter study. Allergy 2004;59:1318-1825.
    14. Breuer K, Völker B, Gutzmer R, Kapp A, Werfel T. Pigmentierung des Gesichtes unter Therapie mit Terbinafin, Hautarzt 2005;56:1056-1059.
    15. Breuer K, Gutzmer R, Völker B, Kapp A, Werfel T. Therapy of granulomatous skin diseases with fumaric acid esters, Br J Dermatol 2005;152:1290-1295.
    16. Papp KA, Breuer K, Meurer M, Ortonne JP, Potter PC, de Prost Y, Davidson MJ, Barbier N, Goertz HP, Paul C. Long-term treatment of atopic dermatitis with pimecrolimus 1% cream in infants does not interfere with the development of protective antibodies after routine immunization, J Am Acad Dermatol, 2005;52:247-253.
    17. Mrabet Dahbi S, Breuer K, Klotz M, Herz U, Heeg K, Werfel T, Renz H. Selective deficiency in IgG2 antibodies against staphylococcal enterotoxin C1 (SEC1) defines a subgroup of patients with atopic dermatitis, Clin Exp Allergy 2005;35;274-281.
    18. Werfel T, Breuer K, Rueff F, Przybilla B, Worm M, Grewe M, Ruzicka T, Brehler R, Wolf H, Schnitker J, Kapp A. Randomized controlled trial of specific immunotherapy on allergic inflammation in atopic dermatitis patients with sensitization to house dust mites. Allergy Clin Immunol Int: J World Allergy Org, 2005; Suppl 2: 226-228.
    19. Breuer K, Wittmann M, Kempe K, Kapp A, Mai U, Dittrich-Breiholz O, Kracht M, Mrabet-Dahbi S, Werfel T. Human T-cells of atopic and nonatopic donors are activated by staphylococcal alpha-toxin. Allergy Clin Immunol Int: J World Allergy Org 2005; Suppl 2: 107-111.
    20. Breuer K, Wittmann M, Kempe K, Kapp A, Mai U, Dittrich-Breiholz O, Kracht M, Mrabet-Dahbi S, Werfel T. Alpha-toxin is produced by skin colonizing Staphylococcus aureus and induces a T helper 1 response in atopic dermatitis. Clin Exp Allergy 2005;35:1088-1095.
    21. Breuer K. Blickdiagnose. HNO aktuell. 2006;14:49-50.
    22. Werfel T, Breuer K, Rueff F, Przybilla B, Worm M, Grewe M, Ruzicka T, Brehler R, Wolf H, Schnitker J, Kapp A. Usefulness of specific immunotherapy in patients with atopic dermatitis and allergic sensitization to house dust mites: a multi-centre, randomized, dose-response study. Allergy 2006;61:202-205.
    23. Breuer K, Dubinker S, Kapp A, Werfel T. SEB-Oktapeptide induzieren eine Enterotoxin-spezifische T-Zellantwort bei atopischer Dermatitis. Allergologie 2006;29:383-392.
    24. Langer K*, Breuer K*, Kapp A, Werfel T. Staphylococcus aureus derived exotoxins enhance house dust mite-induced patch test reactions in atopic dermatitis. Exp Dermatol 2007;16:124-129*. (* gemeinsame Erstautorenschaft)
    25. Elsner J, Nürnberg W, Wehrmann J, Eisenmann A, Breuer K, Buhles N. Stationäre dermatologische Rehabilitation. Empfehlungen zur Qualitätssicherung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2008. http://awmf.org/qs/qs­_list.htm, gültig bis 2010.
    26. Ottens S, Breuer K, Alter M, Kapp A, Werfel T. Therapeutische Diäten und Toleranzentwicklung von Kindern mit atopischer Dermatitis und Nahrungsmittelallergie. Ernährungs Umschau 2008;5:272-279.
    27. Ottens S, Alter M, Breuer K, Heratizadeh A, Werfel T. Klinischer Verlauf von Nahrungsmittelallergien. Nahrungsmittelspezifische Unterschiede bei Reaktionstyp und Toleranzinduktion. Kinder- und Jugendarzt 2009;1:35-40.
    28. Breuer K, Worm M, Skudlik C, Schröder C, John SM. Occupational airborne contact dermatitis in a geriatric nurse. J Dtsch Dermatol Ges 2009;7;896-898.
    29. Wichmann K, Uter W, Weiss J, Breuer K, Heratizadeh A, Mai U, Werfel T. Isolation of alpha toxin-producing Staphylococcus aureus from the skin of highly sensitized adult patients with severe atopic dermatitis. Br J Dermatol 2009;161:300-305.
    30. Breuer K, Worm M, Skudlik C, John Ethylene oxide as an occupational contact allergen – an underestimated problem ? Allergologie 2010;33:331-336.
    31. Breuer K, Nürnberg W, Elsner J, Wehrmann J, Eisenmann A, Buhles N. Kurzleitlinien-Empfehlung: Stationäre dermatologische Rehab Allergologie 2010;33:401-409.
    32. Boehm D, Schmid-Ott G, Finkeldey F, John SM, Dwinger C, Werfel T, Diepgen TL, Breuer K. Anxiety, depression and impaired health-related quality of life in patients with occupational hand eczema. Contact Dermatitis 2012;67:184-192.
    33. Szabo N, Reich K, Martin V, Breuer K. Flagellate dermatitis – toxic reaction or T cell mediated hypersensitivity ? Allergologie 2013;36:35-39.
    34. Durda J, Wedi B, Martin V, Breuer K. Hyperresponsiveness to antihistamines in chronic urticaria and heat urticaria. Allergologie, 2013;36:164-169.
    35. Von Websky A, Reich K, Steinkraus V, Breuer K. Complete remission of severe chronic recurrent angioedema of unknown cause with omalizumab. J Dtsch Dermatol Ges, 2013:211:677-678 .
    36. Herbert VG, Spiro JM, Reich K, Steinkraus V, Karimi J, Martin V, Breuer K. Glyceryl (mono)caprylat – a new contact allergen. Contact Dermatitis 2013;69:375-385.
    37. Böhm D, Stock Gissendanner S, Finkeldey F, John SM, Werfel T, Diepgen TL, Breuer Severe occupational hand eczema, job stress and cumulative sickness absence. Occup Med (Lond) 2014;64:509-515.
    38. Breuer K, Matterne U, Diepgen TL, Fartasch M, Gieler U, Kupfer J, Lob-Cozilius T, Ring J, Scheewe S, Scheidt R, Schmid-Ott G, Schnopp C, Staab D, Szczepanski R, Wittenmeier M, Wahn U, Werfel T. Predictors of benefit from an atopic dermatitis education programme. Pediatr Allergy Immunol 2014;25:489-495.
    39. Breuer K, Lipperheide C, Lipke U, Zapf T, Dickel H, Treudler R, Molin S, Mahler V, Pföhler C, Löffler H, Schwantes H, Schnuch Contact allergy induced by bisphenol A diglycidyl ether leachables from aluminium tubes for pharmaceutical use. Allergy 2015;70:220-6.
    40. Breuer K, John SM, Finkeldey F, Boehm D, Skudlik C, Wulfhorst B, Dwinger C, Werfel T, Diepgen TL, Schmid-Ott G. Tertiary individual prevention (TIP) improves mental health in patients with severe occupational hand eczema. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2015;29:1724-1731.
    41. Breuer K, Göldner FM, Jäger B, Werfel T, Schmid-Ott G. Chronic stress experience and burnout syndrome have appreciable influence on health related quality of life in patients with psoriasis. J Eur Acad Dermatol Venereol 2015;29:1898-1904
    42. Breuer K, Schnuch A, Geier J. Epidemiological data on airborne contact dermatitis – Results of the IVDK. Contact Dermatitis 2015;73:239-247.
    43. Herbert V, Blödorn-Schlicht N, Böer-Auer A, Getova V, Steinkraus V, Reich K, Breuer K. Cutaneous granulomatous reactions at botulinum neurotoxin A injection sites – First manifestation of systemic sarcoidosis. Hautarzt 2015;66:863-6
    44. Breuer K, Göldner FM, Jäger B, Werfel T, Schmid-Ott G. Burnout syndrome causes high disease burden and jeopardizes treatment success in atopic dermatitis. Allergologie, in press.
    45. Breuer K, Göldner FM, Jäger B, Werfel T, Schmid-Ott G. Relationship between chronic stress and CRP levels in women with psoriasis. J Dtsch Dermatol Ges 2016;14:528-530
    46. Reich K, Deinzer J, Fiege AK, von Gruben V, Sack AL, Thraen A, Weisenseel P, Breuer K, Jäckle S, Meier M. Panimmunoglobulin and IgE-selective extracorporeal immunoadsorption in patients with severe atopic dermatitis. J Allergy Clin Immunol. 2016 Jun;137:1882-1884
    47. Westphal GA, Rihs HP, Schaffranek A, Zeiler T, Werfel T, Heratizadeh A, Dickel H, Weisshaar E, Bauer A, Schliemann S, Reich K, Breuer K, Schröder-Kraft C, Worm M, Molin S, Brans R, Schäkel K, Schwantes H, Pföhler C, Szliska C, Kreft B, Löffler H, Bünger J, Brüning T, Geier J, Schnuch A. A variant of the CXCL11 gene may influence susceptibility to contact allergy, particularly in polysensitized patients. Contact Dermatitis. 2016 Nov;75:303-307.
    48. Heratizadeh A, Werfel T, Wollenberg A, Abraham S, Plank-Habibi S, Schnopp C, Sticherling M, Apfelbacher C, Biedermann T, Breuer K, Fell I, Fölster-Holst R, Heine G, Grimm J, Hennighausen L, Kugler C, Reese I, Ring J, Schäkel K, Schmitt J, Seikowski K, von Stebut E, Wagner N, Waßmann-Otto A, Wienke-Graul U, Weisshaar E, Worm M, Gieler U, Kupfer J; Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung für Erwachsene (ARNE) Study Group. Effects of structured patient education in adults with atopic dermatitis: Multicenter randomized controlled trial. J Allergy Clin Immunol. 2017 Sep;140:845-853.ahead of print]
    49. Durda J, Wedi B, Martin V, Breuer K. Hyperresponsiveness to antihistamines in spontaneous urticaria and heat urticaria. Allergol Select. 2017; 4:222-226.
    50. Durda J, Wedi B, Martin V, Breuer K. Hyperresponsiveness to antihistamines in spontaneous urticaria and heat urticaria. Allergol Select. 2017; 4:222-226.
    51. Mahler V et al. AWMF-S3-Leitlinie. Durchführung des Epikutantests mit Kontaktallergenen und Arzneimitteln 2019. https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/013-018.html
    52. Dickel H, Kuhlmann L, Bauer A, Bircher AJ, Breuer K. et al. Aeroallergen patch testing in a large clinical population of routinely patch tested dermatitis patients in Germany and Switzerland, 2000-2015: a retrospective multicentre study. Manuscript submitted.
    53. Roesner LM, Frings VG, Begemann G, Kienlin P, Breuer K, Werfel T.Expression of key factors oft he complement system in eczematous lesional skin. Manuscript submitted.
  1. 1
    Übersichten
    1. Breuer K, Kapp A, Werfel T. IgE-vermittelte Reaktionen auf Nahrungsmittel bei Neurodermitis. Akt Dermatol 2000:26;19-22.
    2. Werfel T, Breuer K. Zur Rolle der Infektionen bei der atopischen Dermatitis. Allergo J 2000;9:336-339.
    3. Breuer K, Kapp A, Werfel T. Bacterial infections and atopic dermatitis. Allergy 2001;56:1034-1041.
    4. Breuer K, Constien A. Nahrungsmittelallergie. VitaMinspur 2001;16:62-68.
    5. Werfel T, Wedi B, Wittmann M, Breuer K, Gutzmer R, Petering H, Dulkys Y, Elsner J, Kapp A. Atopic dermatitis – Trigger factors and pathophysiology. ACI International 2001;13:85-90.
    6. Constien A, Breuer K. Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten. Diät und Information 2001;3:74-77.
    7. Breuer K, Werfel T, Kapp A. Atopic dermatitis – trigger factors and pathophysiology. Allergia, Asthma, Immunologia. Clinical review 2002;7:54-59.
    8. Werfel T, Wittmann M, Breuer K, Kapp A. Zu allergischen Entzündungsreaktionen der Haut. Allergologie 2002;25:108-116.
    9. Breuer K, Kapp A, Werfel T. Die Bedeutung der Nahrungsmittelallergie bei Patienten mit atopischer Dermatitis. Hautarzt 2003;54:121-129.
    10. Schaefer T, Breuer K. Epidemiologie von Nahrungsmittelalllergien. Hautarzt 2003;54:112-1
    11. Heratizadeh A, Breuer K, Kapp A, Werfel T. Symptomatische Therapie der atopischen Dermatitis. Hautarzt 2003;54:937-45.
    12. Breuer K, Werfel T, Kapp A. Safety and efficacy of topical immunomodulators in the treatment of childhood eczema. Am J Clin Dermatol, 2005;6:65-77.
    13. Breuer K, Kapp A, Werfel T. Topical immunomodulators in the treatment of atopic dermatitis. J Lab Med 2004;28:284-287.
    14. Breuer K, Werfel T. Role of food allergy in atopic dermatitis. Curr Opin Allergy Clin Immunol 2004;4:379-385.
    15. Breuer K, Werfel T, Kapp A. Immunomodulators for skin diseases. Hospital Pharmacy Europe 2004,15:24-27.
    16. Breuer K, Heratizadeh A, Kapp A, Werfel T. Aktuelles zur Nahrungsmittelallergie bei atopischer Dermatitis. Allergologie 2004;27:391-401.
    17. Breuer K, Werfel T, Kapp A. Pimecrolimus for treatment of atopic dermatitis. Therapy 2005;2:37-56.
    18. Breuer K, Werfel T. Nahrungsmittelallergie bei atopischer Dermatitis. Ärztliche Praxis Dermatologie Allergologie 2005;1:24-25.
    19. Breuer K, Kapp A. Stationäre medizinische Rehabilitation bei erwachsenen Patienten mit atopischer Dermatitis. Hautarzt 2006;57:592-602.
    20. Skudlik C, Breuer K, Jünger M, Brandenburg S, John SM. Optimal care of patients with occupational hand dermatitis: considerations of German occupational health insurance. Hautarzt 2008;59:692-695.
    21. Skudlik C, Breuer K, John SM: Atopie: Bewertung bei der (Nach-) Begut-achtung.http://www.potsdamer-bk-tage.de/inhalt/tagungsband/VII_PBKT_2008/Skudlik_0.pdf, Potsdamer BK-Tage 2008, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Landesverband Nordost, 2008.
    22. Skudlik C, Breuer K, Allmers H, John SM. Unfallversicherungsrechtliche (Nach-) Begutachtung bei atopischer Dermatitis – ein Beitrag zur Diskussion. Dermatologie in Beruf und Umwelt, 2009;57:18-28.
    23. Skudlik C, Jünger M, Palsherm K, Breuer K, Brandenburg S, John SM. Cooperation among clinics and practices. Integrated medical care in occupational dermatology. Hautarzt 2009;60:722-726.
    24. Nürnberg W, Breuer K. Applications for medical rehabilitation in the field of dermatology. Hautarzt 2010;61:47-54.
    25. Nürnberg W, Wehrmann J, Breuer K. Dermatological rehabilitation. J Dtsch Dermatol Ges 2011;9:544-551.
    26. Adamzik K, Deinzer J, Breuer K. Superantigens and atopic dermatitis. Allergologie 2015;38:16-24
    27. Breuer K. Aerogene Kontaktallergene. Allergo J 2018;28:14-15
  2. 2
    Bücher
    1. Kapp A, Wedi B, Breuer K, Petering H. Hyposensibilisierung in Klinik und Praxis. Com Med Basel Verlag, 2002.
  3. 3
    Buchkapitel
    1. Rueff F, Gall H, Breuer K, Paul E, Przybilla B. Diagnostik und Therapie von Nahrungsmittelallergien. In: Plewig G, Degitz K (Hrsg.). Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie. Springer Verlag, 2001:528-533.
    2. Breuer K, Werfel T, Kapp A. Staphylococcal exotoxins as trigger factors of atopic dermatitis. In: Ring J, Behrendt H (Hrsg.). New trends in Allergy V. Springer Verlag, 2002:145-156.
    3. Kapp A, Heratizadeh A, Breuer K, Werfel T. Atopische Dermatitis / Neurodermitis – Eine Volkskrankheit mit komplexer Ätiologie. In: Fortschritt und Fortbildung in der Medizin. Band 2 (Hrsg. Bundesärztekammer). Deutscher Ärzteverlag, 2004 / 2005:195-217.
    4. Breuer K, Werfel T, Kapp A. Allergic manifestations of skin diseases – Atopic dermatitis. In: Crameri R. (Hrsg.). Allergy and Asthma in Modern Society: A Scientific Approach. Karger, Basel, 2006:76-84.
    5. Saloga J, Schöpf P, May S, Rueff F, Huber RM, Breuer K, Kleine-Tebbe J. Hyposensibilisierung. In: Plewig G, Thomas P (Hrsg.). Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie. Springer Verlag, 2006:558-568.
    6. Breuer K. Update topische Calcineurininhibitoren. In: Jung K, Fuchs G (Hrsg.) Fortschritte der Allergologie und Immunologie. Proceedings 3. Gemeinsamer Allergie-Kongress 2008. Dustri Verlag Dr. Karl Feistle, Deisenhofen, 2008:82-93.
    7. Breuer K, Bauer C-P, Vieluf D. Rehabilitation. In: Weißbuch Allergie in Deutschland. Springer Medizin Urban & Vogel GmbH, 3. Auflage 2010.
    8. Breuer K, Ottens S, Kapp A, Werfel T. Zur Bedeutung der Nahrungsmittelallergie bei der atopischen Dermatitis. In: Wüthrich B, Werfel T (Hrsg.). Nahrungsmittel und Allergie. Dustri Verlag Dr. Karl Feistle, Deisenhofen, 2010:221-237.
    9. Breuer K, Schmid-Ott G. Lebensqualität und psychosomatische Comorbidität bei Berufsdermatosen. In: Höring (Hrsg). Psychosomatische Dermatologie – aus der Praxis für die Praxis. Pabst Verlag, Lengerich, 2010:29-37.
    10. Breuer K, John SM. Occupational aspects. In: Werfel, Kiess, Spergel (Hrsg.). Atopic dermatitis in childhood and adolescence. Karger, Basel 2011:133-148.
    11. Breuer K, Werfel T. Atopic dermatitis. In: Rustemeyer, Elsner, John, Maibach (Hrsg.). Kanerva`s Textbook of Occupational Skin diseases. Springer, Berlin, 2. Auflage 2012: 201-212.
    12. Breuer K, Werfel T. Phototherapy. In: Rustemeyer, Elsner, John, Maibach (Hrsg.). Kanerva`s Textbook of Occupational Skin diseases. Springer, Berlin, 2. Auflage 2012: 1017-1022.
    13. Breuer K, Werfel T. Atopic dermatitis. In: Rustemeyer, Elsner, John, Maibach (Hrsg.). Kanerva`s Textbook of Occupational Skin diseases. Springer, Berlin, 3. Auflage, 2019 im Druck
    14. Breuer K, Werfel T. Phototherapy. In: Rustemeyer, Elsner, John, Maibach (Hrsg.). Kanerva`s Textbook of Occupational Skin diseases. Springer, Berlin, 3. Auflage, 2019 im Druck
  4. 4
    Publizierte Abstrakta von Vorträgen und Postern
    1. Breuer K, Wittmann M, Bösche B, Kapp A, Werfel T. Severe atopic dermatitis is associated with sensitization to staphylococcal enterotoxin B (SEB). Allergy 1999;54 (Suppl. 52):115. Postervortrag auf dem 18. Kongress der European Academy of Allergology and Clinical Immunology 1999, Brüssel
    2. Breuer K, Wittmann M, Bösche B, Kapp A, Werfel T. Schwere atopische Dermatitis ist mit einer Sensibilisierung gegenüber dem staphylogenen Superantigen SEB assoziiert. Allergo J 1999;8 (Suppl.):27. Vortrag auf dem Mainzer Allergieworkshop 1999, Mainz
    3. Breuer K, Wittmann M, Bösche B, Kapp A, Werfel T. EPX als Parameter der Entzündungsaktivität bei Patienten mit atopischer Dermatitis. Allergo J 1999;8 (Suppl.):25. Postervortrag auf der 21. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAI) 1999, München
    4. Breuer K, Wittmann M, Eilers B, Häussler S, Bitter-Suehrmann D, Kapp A, Werfel T. Staphylogene Exotoxine triggern die atopische Entzündung in ihrer Funktion als Superantigene und Allergene. Allergo J 2000; 9 (Suppl.):39. Vortrag auf dem Mainzer Allergieworkshop 2000, Mainz
    5. Breuer K, Häussler S, Kapp A, Werfel T. Staphylococcal exotoxin-reactive T cell lines from lesional skin and blood in adult patients with atopic dermatitis. Allergy 2001;56 (Suppl. 68):14. Vortrag auf dem 10. Kongress der European Academy of Allergology and Clinical Immunology 2001, Berlin
    6. Breuer K, Kapp T, Werfel T. Exazerbation der atopischen Dermatitis durch Verzehr birkenpollenassoziierter Nahrungsmittel im Kindesalter. Allergo J 2001;10 (Suppl.):39. Vortrag auf dem Mainzer Allergieworkshop 2001, Mainz
    7. Breuer K, Wulf A, Constien A, Tetau D, Kapp A, Werfel T. Birch pollen related food as provocation factor of atopic dermatitis in childhood. Allergy 2002;57 (Suppl. 73):301. Postervortrag auf dem 21. Kongress der European Academy of Allergology and Clinical Immunology 2002, Neapel
    8. Breuer K, Constien A, Tetau D, Wulf A, Kapp A, Werfel T. Nahrungsmittelallergene als Provokationsfaktoren im Kindesalter. Pneumologie 2002;56 (Suppl. 1):24. Postervortrag auf der 22. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie 2002, Bochum
    9. Breuer K. The role of food allergy in atopic dermatitis. JEADV 2002;16 (Suppl. 1):102. Vortrag auf dem 11. Kongress der European Academy of Dermatology and Venerology 2002, Prag
    10. Breuer K, Heratizadeh A, Wulf A, Constien D, Tetau D, Kapp A, Werfel T. Late eczematous reactions to food in children with atopic dermatitis. Allergo J 2003; 12 (Suppl.):52. Vortrag auf dem Mainzer Allergieworkshop 2003, Mainz
    11. Mrabet-Dahbi S, Klotz M, Breuer K, Heeg K, Renz H, Werfel T, Herz U. Produktion von Superantigen-spezifischen Antikörpern bei Patienten mit atopischer Dermatitis. Allergo J 2003; 12 (Suppl.):55.
    12. Mrabet-Dahbi S, Breuer K, Klotz M, Heeg K, Renz H, Werfel T, Herz U. High levels of neutralizing superantigen-specific IgG antibodies do not prevent from superantigen-triggered skin inflammation in atopic dermatitis. Allergy 2003;58 (Suppl. 74):3,7.
    13. Kleine-Tebbe J, Breuer K, Lepp U, Vieths S, Worm M, Kunkel G, Wahn U, Lau S. Spezifische IgE-Werte gegen Aero- und Nahrungsmittelallergene im Vergleich: Dr. Fooke ALLERG-O-LIQ und Pharmacia CAP-System. Allergo J 2003; 12 (Suppl.):47.
    14. Breuer K, Wittmann M, Kohlrautz V, Kempe K, Kapp A, Mai U, Dittrich-Breiholtz, Kracht M, Werfel T. Alpha-toxin induces IFN-gamma in skin and blood derived T cells of patients with atopic dermatitis. J Allergy Clin Immunol 2004,113 (2); S96. Vortrag auf dem Kongress der American Academy of Allergy Asthma and Immunology 2004, San Francisco
    15. Breuer K, Kempe K, Kohlrautz V, Kapp A, Werfel T. Staphylogenes alpha-Toxin induziert IFN-gamma in T-Lymphozyten bei atopischer Dermatitis. Allergo J 2004; 13 (Suppl.):49. Vortrag auf dem Mainzer Allergieworkshop 2004, Mainz
    16. Breuer K, Wittmann M, Kohlrautz V, Kempe K, Mai U, Dittrich-Breiholz O, Kracht M, Werfel T. Proliferation and secretion of IFN-gamma in T cells of atopic donors is induced by staphylococcal alpha-toxin. Allergy 2004;59 (Suppl 75). Vortrag auf dem 23. Kongress der European Academy of Allergology and Clinical Immunology 2004, Amsterdam
    17. Mrabet-Dahbi S, Breuer K, Klotz M, Heeg K, Herz U, Werfel T, Renz H. Die SEC1-spezifische IgG2 Defizienz korreliert mit dem Schweregrad der atopischen Dermatitis. Allergo J 2004;13 (Suppl.):48.
    18. Mrabet-Dahbi S, Ahmad-Nejad P, Breuer K, Klotz M, Herz U, Heeg K, Werfel T, Neumaier M, Renz U. The Toll-Like Receptor (TLR)-2 R753Q polymorphism defines a subgroup of atopic dermatitis patients with severe phenotype. Allergy 2004;59 (Suppl 75).
    19. Heratizadeh A, Breuer K, Wendt M, Kapp A, Werfel T. Zum Sensibilisierungsgrad gegen Birkenpollenallergene und kreuzreaktive Nahrungsmittel bei der atopischen Dermatitis. Allergo J 2004;13 (Suppl.):50.
    20. Werfel T, Breuer K, Rueff F, Przybilla B, Worm M, Grewe M, Ruzicka T, Brehler R, Wolf H, Schnitker J, Kapp A. Randomised controlled trial of specific immunotherapy on allergic inflammation in atopic dermatitis patients with sensitization to house dust mites. Allergy 2004;59 (Suppl 75).
    21. Breuer K. Bedeutung der Nahrungsmittelallergie bei der atopischen Dermatitis. JDDG 2005;3(Suppl. 1):79-80. Vortrag auf der 43. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2005, Dresden
    22. Breuer K, Werfel T, Rueff F, Przybilla B, Worm M, Grewe M, Ruzicka T, Brehler R, Wolf H, Schnitker J, Kapp A. Effektivität einer subkutanen spezifischen Immuntherapie mit Hausstaubmilbenextrakt bei erwachsenen Patienten mit atopischer Dermatitis. JDDG 2005;3(Suppl.1):86. Vortrag auf der 43. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2005, Dresden
    23. Breuer K, Kapp A, Werfel T. Die Bedeutung der T-Zell-Antwort bei Patienten mit atopischer Dermatitis und Nahrungsmittelallergie. Allergologie 2005;28:430.
    24. Breuer K, Dubinker S, Kohlrautz V, Kapp A, Werfel T. Staphylococcus aureus and eczema. J World Allergy Organisation 2005, Suppl 1, Abstractband. Vortrag auf dem World Allergy Congress 2005, München
    25. Schröder CM, Lange KJ, Breuer K, Skudlik C, John SM. Wenn Hautschutz krank macht: Seltene Allergene in Schutzhandschuhen. Dermatologie in Beruf und Umwelt 2007;55 (3):138.
    26. Breuer K, Ottens S, Kapp A, Werfel T. Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergie beim atopischen Ekzem einschließlich Provokationstests. JDDG 2007;5(Suppl 2):104. Vortrag auf der 44. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2007, Dresden
    27. Breuer K, John SM. Qualitätssicherung in der dermatologischen Rehabilitation. JDDG 2007;5(Suppl 2):1. Vortrag auf der 44. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2007, Dresden
    28. Breuer K. Präventionskampagne und Atopie-Prävention – was ist gesichert ? JDDG 2007;5:829. Vortrag auf der 80. Jahrestagung der Norddeutschen Dermatologischen Gesellschaft 2007, Schwerin
    29. Schröder CM, Breuer K, Skudlik C, John SM. Tertiäre Individualprävention: Vernetzung von Klinik und Praxis. JDDG 2007;5:829.
    30. Breuer K. Stellenwert und Aussagekraft von diagnostischen Verfahren bei der Nahrungsmittelallergie. Dermatologie in Beruf und Umwelt 2007;55 (3):126. Vortrag auf der 9. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie in der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2007, Berlin
    31. Schröder CM, Lange KJ, Breuer K, Skudlik C, John SM. Wenn Hautschutz krank macht: Seltene Allergene in Schutzhandschuhen. Allergo J 2007, Sonderheft 1:60.
    32. Ottens S, Breuer K, Alter M, Kapp A, Werfel T More than 50% of positive challenges with foods are associated with late eczematous reactions in atopic dermatitis. In: Holgate S., Marone G. et Ring J.(Eds.): Cellular and Molecular Targets in Allergy and Clinical Immunology. Proceedings of the 26th Symposium of the Collegium Internationale Allergologicum. Allergy Clin Immunol Int: J World Allergy Org 2007; Suppl. 2: 118-20.
    33. Ottens S, Breuer K, Alter M, Kapp A, Werfel T. Therapeutische Diäten und Karenzverhalten von Patienten mit Nahrungsmittelallergie und atopischer Dermatitis. Proceedings of the German Nutrition Society 2007; 44. Wissensch. Kongress, Vol. 10.
    34. Langer K, Weiss J, Breuer K, Uter W, Kapp A, Werfel T. Production of staphylococcal alpha-toxin is associated with a higher rate of sensitisation towards inhalative allergens. Allergy 2007;62, Suppl 83.
    35. Breuer K. Update topische Calcineurininhibitoren. Allergo J 2008;17:S41-42. Vortrag auf dem 3. Deutschen Allergiekongress 2008, Erfurt
    36. Breuer K, John SM, Wulfhorst B, Allmers H. Schulungskonzepte für Jugendliche in der Berufsdermatologie. Prävention und Rehabilitation 2008;20/1:16-17. Vortrag auf der 5. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaften Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter und Neurodermitisschulung 2008, Osnabrück
    37. Breuer K, Skudlik C, John SM. Rehabilitationsverfahren bei Berufsdermatosen. JDDG 2009;7(Suppl. 4):11. Vortrag auf der 45. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2009, Dresden
    38. Breuer K, Ottens S, Kapp A, Werfel T. Diäten bei der atopischen Dermatitis. JDDG 2009;7(Suppl. 4):102-103. Vortrag auf der 45. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2009, Dresden
    39. Breuer K, Worm M, Skudlik C, John SM. Berufliches allergisches Kontaktekzem gegenüber Ethylenoxid und Diagnosestellung durch Epikutantestung mit Epichlorhydrin. Allergo J 2009;18:S12. Vortrag auf dem 4. Deutschen Allergiekongress 2009, Berlin
    40. Breuer K, Finkeldey F, König J, Werfel T, John SM, Schmid-Ott G. Lebensqualität und psychosomatische Comorbidität bei Berufsdermatosen. Dermatologie in Beruf und Umwelt 2009;57:117. Vortrag auf der 10. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie in der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2009, Osnabrück
    41. Breuer K, Worm M, Skudlik C, John SM. Occupational allergic contact dermatitis to ethylene oxide identified by patch testing to epichlorhydrine. Allergy 2010;65 (Suppl.92):291-292. Postervortrag auf dem 29. Kongress der European Academy of Allergology and Clinical Immunology 2010, London
    42. Breuer K, Kopf K, Faschingbauer M, Werfel T. Knieimplantatunverträglichkeit bei Sensibilisierung gegenüber Hydrochinon mit Nachweis einer spezifischen T-Zellantwort. Allergo J 2010;19 (Suppl 1):S38. Vortrag auf dem 5. Deutschen Allergiekongress 2010, Hannover
    43. Breuer K. Leitliniengerechte Durchführung der dermatologischen Rehabilitation. Abstract-CD 46. DDG-Tagung 2011, DOI: 10.1111/j.1610-0387.2011.07631.x. Vortrag auf der 46. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2011, Dresden
    44. Breuer K. Die medizinische Begutachtung in der Rehabilitation: Begutachtung für die Unfallversicherung. Abstract-CD 46. DDG-Tagung 2011, DOI: 10.1111/j.1610-0387.2011.07631.x. Vortrag auf der 46. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2011, Dresden
    45. Szabo N, Reich K, Martin V, Breuer K. Zwei Fälle von Flagellanten-Dermatitis nach Verzehr von Shiitake-Pilzen mit Spätreaktionen im Prick-zu-Prick-Test. Allergo J 2011;20:S58.
    46. Durda J, Wedi B, Martin V, Breuer K. Aggravation einer chronischen spontanen Urtikaria durch Antihistaminika. Allergo J 2011;20:S60. Postervertrag auf dem 6. Deutschen Allergiekongress 2011, Wiesbaden
    47. Von Eichel L, Breuer K, Martin V, Reich. Kontaktsensibilisierungen auf drei Inhaltsstoffe (Fusidinsäure, Betamethason, Cetylstearylalkohol) nach wiederholter Anwendung von Fucicort® Allergo J 2011;20:S60.
    48. Finkeldey F, Durda J, Martin V, Breuer K. Allergisches Kontaktekzem bei Typ-IV-Sensibilisierung gegenüber Glycyrrhiza inflata als Inhaltsstoff einer Augenpflegecreme. Allergo J 2011;20:S60-S61.
    49. Dinkloh A, Evers T, Martin V, Breuer K. Allergisches Kontaktekzem der Augenlider bei Typ-IV-Sensibilisierung gegen Timolol in Augentropfen mit negativem Epikutantest und positivem ROAT auf Augentropfen. Allergo J 2011;20:S61.
    50. Von Websky A, Steinkraus V, Reich K, Breuer K. Komplette Remission eines schweren idiopathischen chronisch-rezidivierenden Angioödems unter Omalizumab. Allergo J 2011;20:62. Postervortrag auf dem 6. Deutschen Allergiekongress 2011, Wiesbaden
    51. Spiro J, Karimi J, Martin V, Breuer K. Glyceryl Monocaprylat – ein neues Kontaktallergen. Allergo J 2012;21:S20.
    52. Weisenseel P, Meier M, Thraen A, Sack AL, Breuer K, Reich K. Selektive IgE-Immunabsorption als neues Therapieverfahren bei erwachsenen Patienten mit schwerer Therapie-refraktärer atopischer Dermatitis. JDDG 2013;11(Suppl 2):104
    53. Böhm D, Finkeldey F, Schmid-Ott G, John SM, Dwinger C, Diepgen TL, Werfel T, Breuer K. Chronic stress and burnout among patients with occupational hand eczema. JDDG 2013;11(Suppl 2):111. Vortrag auf der 47. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2013, Dresden
    54. Finkeldey F, Böhm D, Schmid-Ott G, John SM, Dwinger C, Diepgen TL, Werfel T, Breuer K. Depression, anxiety and impaired health related quality of life in patients with occupational hand eczema. JDDG 2013;11(Suppl 2):110
    55. Durda J, Wedi B, Martin V, Breuer K. Antihistaminika-Überempfindlichkeit bei chronischer spontaner Urtikaria. JDDG 2013;11(Suppl 2):83
    56. Von Websky A, Steinkraus V, Reich K, Breuer K. Vollständige Remission eines schweren, idiopathischen, chronisch-rezidivierenden Angioödems unter Omalizumab. JDDG 2013;11(Suppl 2):146.
    57. Spiro JM, Reich K, Steinkraus V, Karimi J, Martin V, Breuer K. Glyceryl monocaprylate – a new contact allergen. Abstract CD, Postervortrag auf dem Kongress der European Academy of Allergology and Clinical Immunology / World Allergy Organization, 2013
    58. Herbert VG, Blödorn-Schlicht N, Prager W, Getova V, Rosenberger G, Steinkraus V, Reich K, Breuer K. Granulomatöse Hautveränderungen an Botulinumtoxin A-Injektionsstellen – Fremdkörperreaktion oder kutane Sarkoidose ? Allergo J, 2013;22:405
    59. Westphal GA, Rihs HP, Schaffranek A et al. Untersuchung zur genetischen Prädisposition für das allergische Kontaktekzem. Allergo J, 2013;22:392
    60. Breuer K, Lipperheide C, Lipke U, Zapf T, Dickel H, Treudler R, Molin S, Mahler V, Pföhler C, Löffler H, Schwantes H, Schnuch Erhöhtes Risiko für allergische Kontaktekzeme durch Bisphenol A-Diglycidylether (BADGE) in Aluminiumtuben für den pharmazeutischen Gebrauch. Allergo J, 2014;23:66. Vortrag auf dem 9. Deutschen Allergiekongress 2014, Wiesbaden
    61. Breuer K, Göldner FM, Jäger B, Werfel T, Schmid-Ott G. Chronischer Stress und Burnout bei Psoriasis – Einfluss auf die Lebensqualität. JDDG 2015; 13 (Suppl 1): 73-74. Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft 2015, Berlin
    62. Werfel T, Lynch V, Asher A, Tsianakas A, Gupta B, Sarmiento R et al. A phase 2a proof of concept clinical trial to evaluate ZPL-3893787 (ZPL-389), a potent, oral histamine H4 receptor antagonist fort he treatment of moderate to severe atopic dermatitis (AD) in adults. EAACI Kongress 2016
  5. 5
    Vorträge und Poster ohne publizierte Abstrakta
    1. 1. Schwere atopische Dermatitis ist mit einer Sensibilisierung gegenüber dem staphylogenen Superantigen SEB assoziiert.
      2. Exazerbation einer atopischen Dermatitis durch eine Johannesbrotkernmehl-haltige Mahlzeit.
      2. Walsroder Allergie-Roundtable
      28.-29.05.1999, Walsrode
    2. Role of staphylococcal superantigens in adult atopic dermatitis.
      2. European Meeting on Atopic Dermatitis Research in Hannover, Joint meeting of the Sections Dermatology and Immunology of the European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI)
      18.09.1999, Hannover
    3. Kolonisierung der atopischen Dermatitis mit S. aureus – mögliche therapeutische Ansätze.
      3. Walsroder Allergie-Roundtable
      15.04.2000, Walsrode
    4. Exazerbation der atopischen Dermatitis durch Birkenpollen-assoziierte Nahrungsmittel im Kindesalter.
      4. Walsroder Allergie-Roundtable
      21.04.2001, Wolfsburg
    5. Practical aspects of skin testing.
      20. Congress of the European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI)
      11.05.2001, Berlin
    6. Epidemiology of atopic diseases.
      1. Pommeranian Allergy Workshop
      07.09.2001, Danzig
    7. Birkenpollen-assoziierte Nahrungsmittel als Provokationsfaktoren der atopischen Dermatitis im Kindesalter.
      8. Isinger Allergie-Roundtable
      19.10.2001, Regensburg
    8. Exazerbation einer atopischen Dermatitis bei einem fünfjährigen Kind durch Verzehr Birkenpollen-assoziierte Nahrungsmittel.
      43. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DPG) / 22. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAI), Allergologische Kasuistikkonferenz
      14.03.2002, Bochum
    9. Stellenwert von Nahrungmittelallergien und –unverträglichkeiten bei Neurodermitis, 2 Vorträge
      Symposium Haut und Ernährung der Bertelsmann-Stiftung
      06.-07.07.2002, Bielefeld
    10. Rolle der Nahrungsmittelallergie bei Kinder mit atopischer Dermatitis
      9. Isinger Allergie-Roundtable
      14.09.2002, Lenggries
    11. Food allergy and atopic dermatitis
      2. Pommeranian Allergy Workshop
      28.09.2002, Stettin, Polen
    12. The role of food allergy in atopic dermatitis
      11. European Academy of Dermatology and Venereology (EADV) Congress
      02.10.2002, Prag, Tschechische Republik
    13. Ekzematöse Spätreaktionen auf Nahrungsmittel bei Kindern mit atopischer Dermatitis.
      6. Norddeutscher Allergie-Roundtable
      21.06.2003, Dessau
    14. Alpha-toxin induces proliferation and secretion of IFN-gamma in T cells of atopic donors.Collegium Internationale Allergologicum 25th Symposium 29.08.2004, Bornholm, Dänemark
    15. Staphylokokken bei der Neurodermitis – Behandeln oder ignorieren ?Neurodermitistag der Westdeutschen Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Allergologie (WAPA)
      04.06.2005, Bielefeld
    16. Die Bedeutung der Patientenschulung in der dermatologischen Rehabilitation bei Erwachsenen und Kindern. Dermatologisches, gesundheitspädagogisches und umweltmedizinisches Kolloquium an der Universität Osnabrück, 08.06.2006, Osnabrück
    17. Die Rolle von Allergien bei atopischem Ekzem.
      79. Tagung der Norddeutschen Dermatologischen Gesellschaft 2006
      09.06.2006, Oldenburg
    18. Nahrungsmittelallergie – Über- oder unterschätzte Gefahr
      Antrittsvorlesung Medizinische Hochschule Hannover
      16.06.2007, Hannover
    19. Präventionskampagne und Atopie-Prävention.
      80.Jahrestagung der Norddeutschen Dermatologischen Gesellschaft
      15.9.2007, Schwerin
    20. Die Rolle von Infektionen bei der atopischen Dermatitis.
      3. Alpenländischer Allergietag
      20.10.2007, Innsbruck
    21. Schwere Kontaktallergie auf Arbeitssicherheitsschuhe.
      11. Norddeutscher Allergieroundtable,
      23./24.05.2008, Stade
    22. Berufliches allergisches Kontaktekzem gegenüber Ethylenoxid.
      12. Norddeutscher Allergie-Roundtable
      20.06.2009, Magdeburg
    23. Der Hautarztbericht – auch ein Bericht des Betriebsarztes.
      25. Arbeitsmedizinische Herbsttagung des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW)
      09.10.2009, Lübeck
    24. Atopische Dermatitis, epidermale Barriere und Allergie –
      eine Standortbestimmung.
      13. Interdisziplinäre Allergologische Wintertagung an der Universität Göttingen, 23.01.2010, Göttingen
    25. Ekzematöse Hauterkrankungen: Einfluss auf die Berufswahl, Aspekte in der Beratung Jugendlicher.
      Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaften Asthmaschulung und Neurodermitisschulung (AGAS / AGNES)
      20.02.2010, München
    26. Atopieprävention heute.
      10. Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin (GSAAM)
      04.06.2010, München
    27. Im Dschungel der Regularien – der Weg des allergischen Patienten in die Rehabilitation.
      5. Deutscher Allergiekongress
      09.09.2010, Hannover
    28. Diagnostik von Allergien bei der atopischen Dermatitis.
      5. Deutscher Allergiekongress
      10.09.2010, Hannover
    29. Kontaktekzem und Berufsdermatologie.
      Allergiesymposium der Norddeutschen Arbeitsgemeinschaft Pädiatrie, Pneumologie und Allergologie (NAPPA)
      19.11.2010, Hamburg
    30. Knieimplantatunverträglichkeit bei Sensibilisierung gegenüber Hydrochinon mit Nachweis einer spezifischen T-Zellantwort.
      44. Arbeitssitzung der Deutschen Kontaktallergie Gruppe
      10.12.2010, Hamburg
    31. Allergologische Diagnostik bei der atopischen Dermatitis.
      24. Allergie-Kolloquium „Update Allergologie“ im Forschungszentrum Borstel 07.05.2011, Borstel
    32. Rehaanträge bei Neurodermitis. Basistechniken für einen hohen Wirkungsgrad. 8. Symposium Management der Neurodermitis in Klinik und Praxis der LMU München
      11.05.2011, München
    33. Schnittstellen zwischen Dermatologie/Allergologie und Zahnmedizin.
      9. Jahreskongress des Verbandes der zertifizierten Endontologen Deutschlands (VDZE)
      02.12.2011, Hamburg
    34. Occupational contact dermatitis – How to find the culprit and how to diagnose a type IV skin disease.
      Congress of the European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI)
      16.06.2012, Genf (Schweiz)
    35. Food allergy and atopic dermatitis.
      Food allergy training course of the European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI)
      24.08.2012, Wien (Österreich)
    36. Allergologische Diagnostik im Hautarztverfahren
      8. Deutscher Allergiekongress
      06.09.2013, Bochum
    37. Airborne Contact Dermatitis als Berufsdermatose
      127. Tagung der Berliner Dermatologischen Gesellschaft
      15.02.2014, Berlin
    38. Kontaktallergie durch Bisphenol A Diglycidylether in Salbentuben für den medizinischen Gebrauch
      51. Arbeitssitzung der Deutschen Kontaktallergie Gruppe
      21.03.2014, Göttingen
    39. Glycerylcaprylat – ein neues Kontaktallergen
      52. Arbeitssitzung der Deutschen Kontaktallergie Gruppe
      24.10.2014, Heidelberg
    40. Allergenchip-Diagnostik – ein neues Tool für die Allergiediagnostik Tagung des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen 22.03.2015, Hamburg
    41. Chronisches Handekzem: Kontaktekzem, Atopie und Co. 6. Joint Meeting Dermatologie Schleswig- Holstein 15. Passat Tagung 111. Tagung Schleswig-Holsteiner Dermatologen 20.04.2018
  6. 6
    Vorträge auf Fortbildungsveranstaltungen
    1. Impetigo herpetiformis.
      Kasuistik im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie, Medizinische Hochschule Hannover
      10.02.1999, Hannover
    2. Stellenwert des Atopie-Patchtestes bei der Diagnostik der Nahrungsmittelallergie im Kindesalter.
      Qualitätszirkel Allergie beim Kind, Ärztekammer Niedersachsen
      08.06.1999, Hannover
    3. Neue Aspekte zu relevanten Triggerfaktoren der atopischen Dermatitis.
      Fortbildungsveranstaltung der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie, Medizinische Hochschule Hannover
      24.11.1999, Hannover
    4. Nahrungsmittelallergene als Provokationsfaktoren der atopischen Dermatitis. Vortrag im Rahmen des Seminars „Diagnostik und Therapie von Nahrungsmittelallergien“, 17. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie
      25.07.2000, München
    5. Seminar auf der 8. Aachener Diätetik-Fortbildung
      22.09.2000, Aachen
    6. Birkenpollen-assoziierte Nahrungsmittel als Provokationsfaktoren der atopischen Dermatitis.
      10. Lindener Allergiekolloquium
      25.04.2001, Hannover
    7. Klinisches Scoring der atopischen Dermatitis – SCORAD und EASI.
      Prüfertreffen der Fa. Novartis
      18.05.2001, Frankfurt
    8. Atopische Dermatitis – Pathophysiologie, Klinik und Diagnostik
      Train-the-Trainer Kurs der AGNES-Neurodermitis-Akademie Hannover
      15.-16.06.2001, Hannover
    9. Atopische Dermatitis.
      Seminar für Ernährungsfachkräfte, Kurs der Neurodermitisakademie Hannover
      07.11.2001, Hannover
    10. Atopische Dermatitis – Zusammenhang mit Nahrungsmitteln unterschätzt ?44. Bundeskongreß des Verbandes der Diätassistenten – Deutscher Bundesverband e.V.
      19.04.2002, Nürnberg
    11. Neurodermitis – Ätiologie, Pathogenese und Klinik
      43. Seminar für Ärztliche Fort- und Weiterbildung
      08.06.2002, Westerland / Sylt
    12. Atopic dermatitis and urticaria.
      2. Meet the professors: Food allergy
      EAACI Clinical Update Course
      12.-16.06.2002, Palic, Jugoslawien
    13. Atopische Dermatitis – Klinik und Diagnostik
      Train-the-Trainer Kurs der AGNES-Neurodermitis-Akademie Hannover
      09.08.2002, Hannover
    14. Neurodermitisschulung für Jugendliche
      Train-the-Trainer Kurs der AGNES-Neurodermitis-Akademie Hannover
      30.11.2002, Hannover
    15. Atopische Dermatitis – Klinik und Diagnostik
      Train-the-Trainer Kurs der AGNES-Neurodermitis-Akademie Hannover
      14.03.2003, Hannover
    16. Neurodermitisschulung für Jugendliche
      Train-the-Trainer Kurs der AGNES-Neurodermitis-Akademie Hannover
      29.03.2003, Hannover
    17. Orale Provokationstests mit Nahrungsmitteln und Arzneimitteln.
      Vortrag im Postgraduiertenkurs „Allergiediagnostik“ der Sektion Allergologie und Immunologie, 44. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DPG) 26.03.2003, München
    18. Neurodermitis: Ätiologie, Pathogenese und Klinik.
      Aktuelle Entwicklungen in der Berufsdermatologie und allgemeinen Allergologie – Trägerübergreifendes Fachseminar des Verbandes Deutscher Rentenver-sicherungsträger
      25.02.2003, Westerland, Sylt
    19. Klinisches Scoring der atopischen Dermatitis – EASI-Training.
      Prüfertreffen der Fa. Novartis
      26.09.2003, Frankfurt
    20. Atopische Dermatitis – Klinik und Diagnostik
      Train-the-Trainer Kurs der AGNES-Neurodermitis-Akademie Hannover
      15.11.2003, Hannover
    21. Medizinische Inhalte der Neurodermitisschulung der AGNES.
      1. Zertifikatskurs Allergologie, Verband der Diätassistenten, Deutscher Bundesverband e.V. (VDD)
      22.11.2003, Hannover
    22. Pathophysiologie und Diagnostik der atopischen Dermatitis
      Fortbildung „Aktuelles zur Neurodermitis – Ergebnisse und Erfahrungen aus Hannover“, Ärztekammer Niedersachsen
      04.12.2003, Hannover
    23. Orale Provokationstests mit Nahrungsmitteln und Arzneimitteln.
      Vortrag im Postgraduiertenkurs der Sektion Allergologie und Immunologie, Allergiediagnostik, 45. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie (DPG) 10.03.2004, Frankfurt
    24. Atopische Dermatitis – Klinik und Diagnostik
      Train-the-Trainer Kurs der AGNES-Neurodermitis-Akademie Hannover
      07.05.2004, Hannover
    25. Staphylococcus aureus als Schubfaktor der atopischen Dermatitis.
      Fortbildungskolloquium der Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Universität Dresden
      26.05.2004, Dresden
    26. Neurodermitisschulung für Jugendliche
      Train-the-Trainer Kurs der AGNES-Neurodermitis-Akademie Hannover
      05.06.2004, Hannover
    27. Kindliche Histiozytose.
      Kasuistik im Rahmen einer Fortbildung der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie, Medizinische Hochschule Hannover
      23.06.2004, Hannover
    28. 1. Krankheitsbilder und Fallvorstellungen allergischer Erkrankungen.
      2. Prävention bei allergiegefährdeten Säuglingen, aktuelle Studien zur Prävention.
      2. Zertifikatskurs Allergologie, Verband der Diätassistenten, Deutscher Bundesverband e.V. (VDD)
      10.-11.09.2004, Hannover
    29. Neurodermitis.
      7. Interaktive Fortbildung des Ärztevereins Holzminden der Ärztekammer Niedersachsen
      15.09.2004, Holzminden
    30. Dermatologie für die Praxis – Neue Behandlungskonzepte für die Atopische Dermatitis. Lüneburger Advents-Workshop
      01.12.2004, Lüneburg
    31. Die rheumatologische Untersuchung bei der Psoriasisarthritis. Fortbildungsveranstaltung des Verbundes rheumatologischer Schwerpunktpraxen in Niedersachsen und Bremen
      05.03.2005, Bad Nenndorf
    32. Allergiediagnostik: Orale Provokationstests. Postgraduiertenkurs.
      47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie
      29.03.2006, Nürnberg
    33. Konzepte zur Behandlung von Hauterkrankungen.
      22. Erfahrungsaustausch der Leistungsprüfer der Krankenversicherungen der GenRe LifeHealth
      20.03.2007, Köln
    34. Modernes Management von Berufsdermatosen.
      1. Hamburger Dermatologenabend im Berufsgenossenschaftlichen Unfall-krankenhaus Hamburg
      20.06.2007, Hamburg
    35. Management von Berufsdermatosen.
      Tagung des Verbandes Deutscher Sicherheitsingenieure im Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus
      13.09.2007, Hamburg
    36. Prävention und Rehabilitation von Berufsdermatosen.
      Vortrag im Dermatologikum Hamburg
      15.01.2008, Hamburg
    37. SIP und TIP sind hip. Prävention und Rehabilitation von Berufsdermatosen. Problem Berufsdermatose – Lösungsansätze für den Betriebsarzt und die Unfallversicherungsträger. Fortbildungsveranstaltung für Betriebsärzte im Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus Hamburg
      09.04.2008, Hamburg
    38. Management von Berufsdermatosen.
      Hamburger Qualitätszirkel Allergologie
      20.05.2008, Hamburg
    39. Spezielle sozialmedizinische Gesichtspunkte bei ausgewählten Krankheitsgruppen: Chronische Dermatosen unter besonderer Berücksichtigung von Psoriasis, Neurodermitis und Kontaktekzem.
      Tagung der Deutschen Rentenversicherung Bund
      12.06.2008, Bensheim
    40. Prävention und Rehabilitation bei Berufsdermatosen.
      Tagung Medizinische Prävention und Rehabilitation in Polen und Deutschland der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung
      13.06.2008, Krakau, Polen
    41. Reha-Management am Beispiel der BK 5101.
      Tagung der Reha-Manager der BG Chemie
      18.06.2008, Hamburg
    42. Neues Hautarztverfahren und Präventionskampagne: Prävention von Berufsdermatosen durch den Betriebsarzt.
      7. Tag der Arbeitsmedizin
      21.06.2008, Hamburg
    43. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt. Prävention und Rehabilitation von Berufsdermatosen.
      1. Braunschweiger Tage der Arbeitssicherheit
      26.06.2008, Braunschweig
    44. BK 5101.
      BK-Forum der BG Metall Nord Süd
      18.09.2008, Hamburg
    45. Management von Berufsdermatosen.
      Heilverfahrensausschuss Nord der Unfallversicherungsträger
      04.10.2008, Hamburg
    46. Nahrungsmittelallergien und Histaminintoleranz – was passiert da ?
      XXIV. Gastroenterologisches Colloquium „Medizin und Ernährung“
      25.10.2008, Bremerhaven
    47. Moderne Ansätze zur Prävention von Berufsdermatosen.
      22. Vortragsveranstaltung „Arbeitssicherheit und Umwelt“
      11.12.2008, Hamburg
    48. Mehr Lebensqualität durch Neurodermitisschulungen.
      Deutscher Allergie- und Asthmatag des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB)
      25.04.2009, Hamburg
    49. Was ist eigentlich ein Ekzem ? Bekanntes und Neues.
      19. Jahreshauptversammlung, Landesverband Thüringen des Berufsverbandes Deutscher Dermatologen (BVDD)
      13.06.2009, Bad Sulza
    50. Management von Berufsdermatosen – Was kann der niedergelassene Dermatologie bewegen ?
      Tagung des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (BVDD), Landesverband Schleswig-Holstein
      18.11.2009, Kiel
    51. Neues zur Spezifischen Immuntherapie.
      Tagung des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen e.V. (AeDA), Gruppe Weser Ems,
      21.04.2010, Bremen
    52. Berufsdermatologische Rehabilitation des Handekzems.
      4. Dermatologisch-psychosomatisches Symposium St.-Peter-Ording
      01.05.2010, St.-Peter-Ording
    53. Handekzeme – Pathogenese und evidenzbasierte Therapieansätze.
      Tagung des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (BVDD)
      02.06.2010, Hannover
    54. Das BG Hautarztverfahren in der dermatologischen Praxis.
      Fortbildungsveranstaltung für Dermatologen der Firma Basilea Pharmaceutica 28.08.2010, Hamburg
    55. Atopische Dermatitis – ein Update
      Qualitätszirkel Dermatologie Osnabrück
      15.09.2010, Osnabrück
    56. Berufskrankheiten der Haut.
      Lübecker Hauttag, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
      06.11.2010, Lübeck
    57. Prävention beruflicher Hauterkrankungen.
      Fortbildungsveranstaltung der Münchner Allergie-Gesellschaft Am Biederstein, TU München
      01.12.2010, München
    58. Das BG-Hautarztverfahren in der dermatologischen Praxis. Fortbildungsveranstaltung für Dermatologen der Firma Basilea Pharmaceutica
      13.04.2011, Bonn
    59. Allergologie auf den Punkt: Paradigmenwechsel in der Spezifischen Immuntherapie.
      Fortbildungsveranstaltung der Fa. Stallergenes GmbH für Allergologen
      25.05.2011, Hamburg
    60. Ekzematöse Hauterkrankungen in der Praxis – Allergisches Kontaktekzem, Fortbildungsveranstaltung für Dermatologen im Dermatologikum Hamburg 24.08.2011, Hamburg
    61. Patientennutzen in der Therapie der allergischen Rhinitis.
      Tagung der Firma ALK-Abelló Arzneimittel GmbH
      29.08.2011, Budapest, Ungarn
    62. Evidenzbasierte Spezifische Immuntherapie: Warum – für wen – womit – wie lange ?
      Fortbildungsveranstaltung der Fa. Stallergenes GmbH für Allergologen 14.09.2011, Kiel
    63. Neue Entwicklungen in der spezifischen Immuntherapie
      Expertenforum Allergologie für Allergologen, Fa. Leti
      3.-5.11.2011, Madrid, Spanien
    64. Nahrungsmittelallergien – Relevanz bei der atopischen Dermatitis.
      DDG Kompakt, Fortbildungsveranstaltung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft
      25.02.2012, Berlin
    65. Lebensqualität und psychosomatische Comorbidität bei Patienten mit berufsbedingten Handekzemen.
      Fordbildungsveranstaltung der Fa. Basilea Pharmaceutica für Dermatologen
      24.03.2012, Alt Duvenstedt
    66. Update Spezifische Immuntherapie.
      Fortbildungsveranstaltung für Dermatologen im Dermatologikum Hamburg 17.04.2012, Hamburg
    67. Omalizumab beim schweren chronisch-rezidivierenden Angioödem.
      Expert Working Board „Anti-IgE in der klinischen Entwicklung zur Behandlung der chronischen Urtikaria“, Fa. Novartis
      24.10.2012, Hamburg
    68. Entscheidung zur Systemtherapie beim Handekzem – Sichtbare und unsichtbare Symptome.
      Derma ABC, Fortbildungsveranstaltung für Dermatologen in Kooperation mit der Charité Berlin
      25.01.2013, Berlin
    69. Glycerylmonocaprylat – ein neues Kontaktallergen.
      Qualitätszirkel Allergologie Hamburg
      05.02.2013, Hamburg
    70. SCIT oder SLIT – Wege zur Therapieentscheidung.
      Allergologie im Fraunhofer-Institut, Fortbildungsveranstaltung für Allergologen
      16.02.2013, Hannover
    71. Auf der Jagd nach Allergenen
      Antrittsvorlesung am Universitätskrankenhaus Hamburg Eppendorf
      07.11.2013, Hamburg
    72. Allergenchip-Diagnostik – Wann ist sie indiziert ?
      ImmunoDay der Fa. ThermoFisher,
      19.03.2014, Göttingen
    73. Allergenchip-Diagnostik – ein neues Tool für die Allergiediagnostik
      Tagung der Regionalgruppe Nord des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen
      22.03.2014, Hamburg
    74. Granulomatöse Hautveränderungen an Botulinumtoxin A Injektionsstellen – Fremdkörperreaktion oder kutane Sarkoidose?
      Qualitätszirkel Allergologie Hamburg
      26.08.2013, Hamburg
    75. Rationale Allergiediagnostik.
      Inhouse Schulung der Fa. ALK Abelló
      28.11.2014, Hamburg
    76. Systemtherapie der chronischen Urtikaria
      Intensivkurs Medikamentöse Systemtherapie in der Dermatologie, MedKomAkademie
      28.02.2015, Berlin
    77. Fallvorstellungen: Therapie der chronischen Urtikaria mit Omalizumab.
      Qualitätszirkel Allergologie Hamburg
      31.03.2015, Hamburg
    78. Urtikaria: Fallbeispiele aus der Praxis
      Nurse Akademie Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
      18.09.2015, Hamburg
    79. Allergologie und Intoleranzreaktionen
      Fortbildungsveranstaltung „Repetitorium Dermatologie“
      04.-05.12.2015, Düsseldorf
    80. Licht- und Schattenseiten von UV-Strahlen – die neue BK 5103 Haut
      7. Dresdner Rehatage der BG ETEM
      03.-04.05.2016, Dresden
    81. Kontaktallergien durch kosmetische Mittel
      Hamburger Kosmetiktage 2016
      20.-21.09.2016, Hamburg
    82. Allergologie und Intoleranzreaktionen Fortbildungsveranstaltung „Repetitorium Dermatologie“
      02.-03.12.2016, Düsseldorf
    83. Omalizumab bei chronischer Urtikaria
      Qualitätszirkel Dermatologie
      08.11.2017,Pinneberg
    84. Expertenworkshop Immuntherapie der Zukunft, HAL Allergie
      Fortbildungsveranstaltung für Allergologen
      15.11.2017, Hamburg
      29.11.2017, Hannover
      06.12.2017, Hittfeld
      17.02.2018, Neumünster
    85. Allergologie und Intoleranzreaktionen
      Fortbildungsveranstaltung „Repetitorium Dermatologie“
      02.12.2017, Berlin
    86. Spezifische Immuntherapie zu Zeiten der Therapieallergeneverordnung:
      Was ? Wie ? Für wen ?
      Arbeitskreis Pneumologie 08.02.2018, Reinbek
    87. Chronische Urtikaria – Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie
      Nurse Academy am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
      09.06.2018, Hamburg
    88. Scoring bei atopischer Dermatitis – SCORAD und Co.
      Atopische Dermatitis – Medizinische Innovationen in Klinik und Praxis
      06.10.2018, Hamburg
    89. Allergologie und Intoleranzreaktionen
      Fortbildungsveranstaltung „Repetitorium Dermatologie“
      01.12.2018, Neuss
    90. Update Therapieallergeneverordnung
      Fortbildungsveranstaltung für Allergologen
      06.02.2019, Bremen

Ausrichtung / Leitung wissenschaftlicher Veranstaltungen

17 - 19 Februar 2006 Norderney

1. Norderneyer Symposium Allergie und Rehabilitation

24.-26 März 2006, 21.-23 April 2006 Norderney

Ausbildung zum Neurodermitistrainer (Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e.V., Akademie Hannover-Norderney)

20 Juni 2007, Hamburg

Hamburger Dermatologenabend in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)

09 April 2008, Hamburg

Problem Berufsdermatose – Lösungsansätze für den Betriebsarzt und die Unfallversicherungsträger

07. - 08. November 2008, 28. - 29. November 2008, Hamburg

Ausbildung zum Neurodermitistrainer (Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e.V., Akademie Hannover-Hamburg)

13. - 14. Februar 2009, Hamburg

6. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaften Neurodermitisschulung e.V. (AGNES) und der Arbeitsgemeinschaft Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter, (Tagungspräsidentin)

10. - 11. Dezember 2010, Hamburg

44. Arbeitssitzung der Deutschen Kontaktallergie Gruppe (DKG)

28. August 2010, Hamburg

Das BG-Hautarztverfahren in der dermatologischen Praxis Fortbildungsveranstaltung für Dermatologen, Fa. Basilea Pharmaceutica

25. Mai 2011, Hamburg

Allergologie auf den Punkt: Paradigmenwechsel in der Spezifischen Immuntherapie. Fortbildungsveranstaltung für Allergologen, Fa. Stallergenes GmbH

24. August 2011, Hamburg

Ekzematöse Hauterkrankungen in der Praxis Fortbildungsveranstaltung für Dermatologen im Dermatologikum Hamburg

14. September 2011, Kiel

Evidenzbasierte Spezifische Immuntherapie: Warum – für wen – womit – wie lange ? Fortbildungsveranstaltung für Allergologen, Fa. Stallergenes GmbH

23. - 24. März 2012, Alt Duventstedt

Fortbildungsveranstaltung für Dermatologen, Fa. Basilea Pharmaceutica

2007 - 2013, Hamburg

6 Regionaltreffen des Qualitätszirkels Hamburg/Schleswig-Holstein der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e.V. (AGNES)

22. März 2014, Hamburg

Tagung der Regionalgruppe Nord des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (AeDA): Update komponentenbasierte Allergiediagnostik

21. März 2015, Hamburg

Tagung der Regionalgruppe Nord des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (AeDA): Differentialdiagnosen zu allergischen Krankheitsbildern

23. April 2016, Hamburg

Tagung der Regionalgruppe Nord des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (AeDA): Nahrungsmittelallergie und Histaminintoleranz

06 April 2019, Hamburg

Tagung der Regionalgruppe Nord des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (AeDA), ca. 50 Teilnehmer

Auszeichnungen und Stipendien

1993 - 1997

Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

1999

Reisestipendium der European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI) zum 18. Kongreß der EAACI, Brüssel

2002

Reisestipendium der European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI) zum 21. Kongreß der EAACI, Berlin

2004

Reisestipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zum 60. Kongreß der American Academy of Allergy, Asthma and Immunology (AAAAI), San Francisco, USA

 

Reisestipendium der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) zum 25. Symposium des Collegium Internationale Allergologicum (CIA), Bornholm, Dänemark

2013

Abstractpreis der European Academy of Allergy and Clinical Immunology

2014

Aufnahme in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste (EASA)

seit 2011

Regelmäßig ausgezeichnet von der Redaktion FOCUS Gesundheit als Top-Medizinerin für Allergologie (“Focusliste”)

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften

ddg_logo_250x100
bvdd_logo_250x100
dgbt_logo_250x100
dgaki_logo_250x100
aeda_logo_250x100
dkg_logo_250x100
abd_logo_250x100
agnes_logo_250x100
kompass_logo_250x100