Datenschutz

Datenschutzerklärung

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Wir möchten Sie deshalb hier darüber aufklären, welche Daten wir speichern, wenn Sie unsere Website besuchen, warum wir das tun und wann die Daten wieder gelöscht werden. Personenbezogene Daten sind alle Informationen zu einer namentlich genannten oder identifizierbaren Person. Hierzu gehören etwa der Name, die Adresse oder Telefonnummer, aber auch die IP-Adresse des Rechners, mit dem Sie unsere Website aufrufen.

 

Verantwortlicher

Für die Verarbeitung von Daten, die auf unserer Website erhoben werden, ist verantwortlich:

Dermatologie Reinbek
PD Dr. med. Kristine Breuer
Bahnhofstraße 9
21465 Reinbek

 

Telefon: 040 788 76 160
E-Mail: info@dermatologie-reinbek.de

 

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

 

Technische Daten

Wenn Sie unsere Website aufrufen, werden allgemeine Daten und Informationen in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden dabei unter Umständen der von Ihnen verwendete Browsertyp und seine Version, das von Ihnen verwendete Betriebssystem, die Internetseite, von der aus Sie unsere Website aufgerufen haben, das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf unsere Website, Ihre zum Zeitpunkt des Zugriffs verwendete Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse) und Ihr Internet-Service-Provider.
Die Erhebung der Daten ist technisch notwendig, um von Ihnen angeforderte Inhalte von Webseiten korrekt auszuliefern und fallen bei Nutzung des Internets zwingend an. Die Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen anderen durch eine betroffene Person womöglich an anderer Stelle eingegebenen personenbezogenen Daten gespeichert. Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen ziehen wir keine Rückschlüsse auf die betroffene Person.
Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich daraus, dass Sie ohne die vorübergehende Speicherung der Daten unsere Website gar nicht aufrufen könnten.
Die zuvor beschriebenen technischen Daten werden nach drei Tagen gelöscht. Etwas anderes gilt nur dann, wenn wir Sie in der vorliegenden Datenschutzerklärung darüber aufklären, dass die Daten womöglich für andere Zwecke (etwa für eine Analyse) noch benötigt werden.

Die Bereitstellung dieser technischen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich. Sie sind nicht verpflichtet, die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Wenn Ihr System die erforderlichen Informationen nicht oder nicht vollständig zur Verfügung stellt, kann das dazu führen, dass unsere Website nicht oder nicht vollständig aufgerufen werden kann.

 

Kontaktformular

Wir bieten auf unserer Website ein Kontaktformular. Wenn Sie in das Formular die dort abgefragten Daten eingeben, erhalten wir eine Nachricht mit dem Inhalt Ihrer Anfrage. Wir speichern die Daten und verwenden sie, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Die Daten werden außerdem vorübergehend im Content Management System (CMS), also der Software, mit der wir unsere Website verwalten, auf dem Server unseres Providers gespeichert.

Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b, 9 Abs. 2 lit. h DSGVO.

Die Daten werden von uns gelöscht, wenn sie für die Bearbeitung eines uns etwa erteilten Auftrags nicht mehr benötigt werden. Steht fest, dass ein Auftrag nicht zustande kommt, werden die Daten unverzüglich gelöscht.

Die Bereitstellung Ihrer Daten über das Kontaktformular ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben und für einen Vertragsabschluss auch nicht erforderlich. Sie sind nicht verpflichtet, die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Wenn Sie allerdings die im Kontaktformular erbetenen Informationen nicht oder nicht vollständig zur Verfügung stellen, kann das dazu führen, dass wir uns mit Ihnen nicht in Verbindung setzen können / eine Terminvergabe nicht durchführen können.

 

Online-Terminvergabe

Die Online-Terminvergabe erfolgt auf unserer Homepage über die Web-Software MediDate, die von der Firma MediSoftware für die Arztpraxis-Software PRAXIS-PROGRAMM angeboten wird. Diese ist ausschließlich über Web-Browser zu erreichen und wird als PlugIn in den Webauftritt der nutzenden Arztpraxis eingebunden. Die Anwendungen werden von der jeweiligen Arztpraxis angeboten und können von natürlichen Personen (Nutzer) kostenlos genutzt werden. Die persönlichen und medizinischen Daten, die durch die Eingabe in die Anwendungen erfasst werden, sind sehr sensibel und werden daher mit höchster Effektivität und Sicherheit bereits unmittelbar bei der Eingabe durch asymmetrische, zertifikatsbasierte Verschlüsselungsverfahren geschützt. Die Datenschutzgesetze von Deutschland (wie das Telemediengesetz (TMG), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), die datenschutzrechtlichen Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes (TKG)) und die gesetzgeberischen Vorgaben auf EU-Ebene (Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)) sollen dabei sicherstellen, dass das Selbstbestimmungsrecht auch beim Umgang mit den Daten der Nutzer zur Geltung kommt und die Privatsphäre jedes Einzelnen gewahrt bleibt. MediSoftware als Hersteller der Web-Software MediDate sorgt für die Einhaltung dieser Datenschutzgesetze und unterliegt der Kontrolle und Aufsicht des schleswig-holsteinischen Unabhängigen Landeszetrum für den Datenschutz (ULD). So werden aufgrund der speziellen Sensibilität der Nutzerdaten diese grundsätzlich mit vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in den Technischen Richtlinien TR-02102 (https://www.bsi.bund.de/DE/Publikationen/TechnischeRichtlinien/tr02102/index_htm.html) empfohlenen Verfahren kryptografisch gesichert und damit mit einem optimalen Sicherheitsstandard geschützt. MediSoftware hat zu keinem Zeitpunkt Einblick in die Nutzerdaten sowie ein umfassendes Datenschutz- und Sicherheitskonzept über den (1) Datenzugang, (2) Datenverarbeitung, (3) Datentransfer sund (4) Datenspeicherung erstellt, welches der Sensibilität der Daten gerecht wird.

 

  1. Datenzugang in MediDate

Sämtliche Daten werden von dem jeweiligen Nutzer selbst angelegt und aktualisiert. Zur eindeutigen Identifizierung der Nutzer wird lediglich ein Hash-Wert seiner E-Mail-Adresse in MediDate gespeichert. Diese Daten benötigt MediDate, um die Kommunikation zwischen Arztpraxis und Nutzer zuordnen zu können (z.B. Terminbestätigung, Terminabsage, Terminverschiebung). Die Nutzer haben zudem die Möglichkeit, je nach von der Arztpraxis freigeschalteter Anwendungen, zusätzliche Informationen zu hinterlegen. Die Nutzer von MediDate entscheiden allein, welche Daten sie eingeben und speichern. Der Nutzer/Kunde ist allerdings selber für die Sicherheit seines eigenen Computers und seiner eigenen Software verantwortlich und für den entsprechenden Schutz zu sorgen. Alle vom Nutzer erfassten Daten bleiben solange verschlüsselt auf Systemen von MediSoftware als Betreiber der MediDate-Plattform zwischengespeichert, bis die Arztpraxis, die die Anwendungen anbietet, die (Buchungs-)Daten abgeholt und in das praxisinterne EDV-System übernommen sowie die Buchung bestätigt hat. Wenn der Nutzer das Nutzungsverhältnis mit der Arztpraxis beenden möchte – was jederzeit möglich ist – wird das zugehörige Nutzerprofil innerhalb der Praxis (im Rahmen der geltenden gesetzlichen Dokumentationspflichten des Heilberuflers) einschließlich aller in MediDate hinterlegten Daten vollständig und unwiderruflich gelöscht. Informationen (wie Termine oder Nachrichten), die der Nutzer an die Arztpraxis versendet hat, bleiben als Eingangsnachrichten beim Arzt erhalten, da diese Informationen in den Besitz des Arztes übergegangen sind.

 

  1. Generelle Datenverarbeitung

Weder Angestellte der MediSoftware noch Dritte können aufgrund der asymmetrischen Verschlüsselung (Public-/Private-Key-Verfahren) Zugriff auf Daten, die auf den Servern von MediSoftware zwischengespeichert sind, erhalten. Um bei einem Zugriff auf die Daten die Datumsangaben des letzten Zugriffes für den Nutzer anzuzeigen und gegebenenfalls nach einer längeren Zeit der Nicht-Nutzung Erinnerungs- und Löschungsroutinen einleiten zu können, werden diese Datumsangaben durch MediSoftware verarbeitet. Es werden aber dazu keine betreffenden Nutzungs- bzw. Kundenprofile erstellt, sondern dem Nutzer nur eine Art generelles Logbuch über seine vergangenen Anmeldungen angezeigt. Dabei wird nicht gezeigt und/oder gespeichert, was der Nutzer/Kunden konkret getan oder verändert hat, sondern es wird nur generell angezeigt, ob er im persönlichen Benutzerkonto aktiv war. Darüber hinaus verwendet MediDate ‘Session-Cookies’. Session-Cookies sind kleine Dateien, die im Speicher des Rechners vom Nutzer/Kunden gespeichert werden, um das Sitzungs-Konzept der MediDate-Plattform zu unterstützen. Es handelt sich dabei nur um so genannte temporäre Dateien, die automatisch wieder gelöscht werden, nachdem der Nutzer die aktuelle MediDate-Sitzung beendet hat. In keinem Fall erhält eine dritte Partei die Möglichkeit, über die Internet-Seiten von MediDate Cookies bei den Nutzern/Kunden zu hinterlegen. Die personenbezogenen Angaben der Nutzer werden nicht an Dritte weitergegeben, wenn der Nutzer dazu nicht ausdrücklich sein Einverständnis erteilt hat oder MediSoftware zur Herausgabe verpflichtet ist, beispielsweise aufgrund einer gerichtlichen oder behördlichen Anordnung.

 

  1. Verschlüsselung des Datentransfers bzw. der Kommunikation

Der Transfer der Daten vom Computer des Nutzers zum MediDate-Server wie auch umgekehrt das Herunterladen von Daten vom MediDate-Server auf den Computer des Nutzers ist verschlüsselt. MediDate benutzt hierfür den aktuellen Verschlüsselungsstandard SSL (Secure Socket Layer, Version 3.0). Dieses bewährte kryptographische Verfahren wird weltweit als Standard für hochsensible Transaktionen im Internet verwendet, wie beispielsweise im Online-Banking und bei sensiblen Internet-Anwendungen im Gesundheitsbereich. Es kombiniert einen 2048 Bit langen öffentlichen Schlüssel mit einem symmetrischen Schlüssel in der Länge von 256 Bit. Am Schlosssymbol im Browser-Fenster ist erkennbar, ob die Informationen geschützt übermittelt werden und welche Verschlüsselungslänge im Browser unterstützt wird. Die Authentizität des Verschlüsselungscodes von MediDate wird durch das SSL-Zertifikat bestätigt. Über einen Doppelklick auf das Schlüsselsymbol am unteren Bildrand erfährt der Nutzer mehr über das Zertifikat.

 

  1. Verschlüsselung der Datenspeicherung

Die Daten der Nutzer werden nicht nur verschlüsselt übermittelt, sondern auch ausschließlich verschlüsselt gespeichert. Dadurch wird der Zugriff auf die Nutzerdaten durch Dritte nicht nur organisatorisch, sondern auch technisch verhindert. Die Daten des Patienten werden bereits lokal auf dem Rechner des Patienten verschlüsselt und erst danach zu den MediDate-Servern übertragen. Dafür wird ein mehrstufiges System aus symmetrischen und asymmetrischen Verschlüsselungsalgorithmen verwendet, so dass weder Administratoren und Mitarbeiter von MediSoftware noch Dritte diese Daten im Klartext lesen können. Zum Entschlüsseln der dafür nötigen Schlüssel ist es zwingend nötig, den privaten Schlüssel der Arztpraxis zu kennen. Sämtliche verwendeten Kryptographierungs-Algorithmen entsprechen der Technischen Richtlinie TR-02102 („Kryptographische Verfahren: Empfehlungen und Schlüssellängen“) des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik. Zur sicheren, physischen Verwahrung der Nutzer/Kunden Daten arbeitet MediSoftware mit einem

externen, großen Internet-Provider (derzeit: Microsoft Deutschland GmbH, Siemensstraße 27 · 61352 Bad Homburg). Die genutzten Server befinden sich ausschließlich in Europa. Nur besonders autorisierte Personen (etwa von Service-Unternehmen zu Wartungsarbeiten) haben Zugang zu den gesicherten Räumen. Aufgrund der verschlüsselten Datenspeicherung können diese Personen nicht auf die Kunden- /Nutzerdaten zugreifen. Der Provider gewährleistet den Einsatz moderner Firewall-Technologie und physikalisch gesicherter Einrichtungen. Der Aufgabenbereich des Providers beinhaltet lediglich die Sicherstellung der Verfügbarkeit der Infrastruktur des Rechenzentrums (Strom, Internet, Routing) sowie der gemieteten Hardware (z.B. Austausch defekter Komponenten). Auf die Server selbst haben nur Administratoren von MediSoftware Zugriff.

 

  1. Auskunfts- und Widerrufsrecht

Der Nutzer erhält jederzeit ohne Angabe von Gründen kostenfrei Auskunft über seine bei MediSoftware gespeicherten Daten. Er kann jederzeit seine bei MediSoftware erhobenen Daten sperren, berichtigen oder löschen lassen. Auch kann er jederzeit die etwaig ggü. MediSoftware erteilte Einwilligung zur Datenerhebung und Verwendung ohne Angaben von Gründen widerrufen. Sollten Sie weitere Fragen haben, so können Sie sich gerne an uns wenden: MediSoftware, Steinstraße 1, 24118 Kiel, Tel. +49 (0)431 88687-0, E-Mail: medidate@medisoftware.de. MediSoftware überprüft regelmäßig und durchgängig die Einhaltung dieser Datenschutzbestimmungen und lässt sich hierzu von einer externen, unabhängigen Firma prüfen (derzeit: ATOS, https://atos.net/de/deutschland). Erhält MediSoftware formale Beschwerdeschriften, wird sie mit dem Verfasser bezüglich seiner Bedenken Kontakt aufnehmen, um eventuelle Beschwerden hinsichtlich der Verwendung von persönlichen Daten zu lösen. MediSoftware verpflichtet sich, dazu kooperativ mit den entsprechenden Behörden, einschließlich lokaler Datenschutzbehörden, zusammenzuarbeiten.

 

Ein Angebot der MediSoftware

Steinstraße 1,

24118 Kiel,

Deutschland

Telefon: +49 (0)431 88687-0

Fax: +49 (0)431 88687-88

E-Mail: medidate@medisoftware.de

Website: www.medisoftware.de

Vertretungsberechtigt: Dipl.Phys.Jan Meincke

UStID: DE134835986

 

Datenerfassung auf unserer Website

Cookies

Für unseren Internetauftritt nutzen wir Cookies. Cookies sind Textdateien, die im Rahmen Ihres Besuchs unserer Internetseiten von unserem Webserver an Ihren Browser gesandt und von diesem auf Ihrem Rechner für einen späteren Abruf vorgehalten werden. Ihr Name wird dabei nicht übermittelt.
Ob wir Cookies einsetzen können, können Sie durch die Einstellungen in Ihrem Browser selbst bestimmen. Sie können in Ihrem Browser das Speichern von Cookies vollständig deaktivieren, es auf bestimmte Websites beschränken oder Ihren Browser so konfigurieren, dass er Sie automatisch benachrichtigt, sobald ein Cookie gesetzt werden soll.
Cookies dienen dazu, das Besuchsverhalten des Nutzers einer Website nachvollziehen zu können. Bei der Verwendung von Cookies werden unter Umständen Daten verarbeitet, die den Nutzer erkennbar machen, auch wenn die Daten pseudonymisiert werden.
Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse, das wir mit der Verarbeitung verfolgen, besteht darin, unsere Website bedarfsgerecht zu gestalten und die von Ihnen abgerufenen Angebote auf der Website zu ermitteln.
Soweit Cookies von uns eingesetzt werden, werden sie beim Beenden der Browsersitzung automatisch oder nach einer fest vorgegebenen Zeit gelöscht. Detaillierte Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies können Sie Ihrem Browser entnehmen. Cookies lassen sich zudem über eine von Ihrem Browser bereitgestellte Löschfunktion von Ihrem System manuell entfernen.
Der Einsatz von Cookies ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben und für einen Vertragsabschluss auch nicht erforderlich. Sie sind nicht verpflichtet ist, die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Wenn Sie allerdings den Einsatz von Cookies nicht zulassen, kann das dazu führen, dass einige Funktionen der Website nicht oder nicht richtig funktionieren und/oder bestimmte Inhalte nicht oder nicht richtig angezeigt werden.

 

Server-Log-Dateien

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

 

Plugins und Tools

Google Web Fonts

Diese Seite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriftarten so genannte Web Fonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt Ihr Browser die benötigten Web Fonts in ihren Browsercache, um Texte und Schriftarten korrekt anzuzeigen.

Zu diesem Zweck muss der von Ihnen verwendete Browser Verbindung zu den Servern von Google aufnehmen. Hierdurch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über Ihre IP-Adresse unsere Website aufgerufen wurde. Die Nutzung von Google Web Fonts erfolgt im Interesse einer einheitlichen und ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Wenn Ihr Browser Web Fonts nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von Ihrem Computer genutzt.

Weitere Informationen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.com/policies/privacy/.

 

Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

 

Ihre Rechte als Betroffener

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und gegebenenfalls aussagekräftige Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.

 

Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird. Möchten Sie von Ihrem
Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine Mitteilung an uns.

 

Sicherheit und Datenverschlüsselung

Unsere Praxis setzt technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre durch uns verwalteten Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

Immer dann, wenn Sie gebeten werden, Daten über sich einzugeben, werden Ihre Daten für die Datenübertragung über das Internet unter Verwendung der SSL (secure socket layer)-Verschlüsselung geschützt, so dass sie für Unbefugte nicht zu lesen sind.

 

Links zu anderen Anbietern

Bitte beachten Sie, dass unsere Seiten Links zu Webseiten anderer Anbieter enthalten können, auf die sich diese Datenschutzerklärung nicht erstreckt.

 

Hier finden Sie unsere Patienteninformation zum Datenschutz in der Praxis Dermatologie Reinbek
PD Dr. med. Kristine Breuer als pdf zum Download

Patienteninformation Datenschutz 2018-04-30